Geschichte Liceo Vermigli

Das Liceo Vermigli wurde 1978 von einer Gruppe engagierter Eltern gegründet und in den ersten Jahren auch geführt. Damals gab es in der ganzen Schweiz keine alternative Mittelschule für Italiener. Die Schule übernahm ihren Namen von einem alten Erwachsenenbildungsinstitut – benannt nach dem grossen Theologen und Humanisten „Pier Martire Vermigli“ (Professor an den Universitäten Strassburg und Zürich, 15. Jahrhundert).

Dank der Bemühungen des ersten Rektors Eduardo Soprano wurde das Liceo Vermigli im Jahr 1982 vom italienischen Aussenministerium als italienisches Gymnasium im Ausland anerkannt.

Das Liceo Vermigli hatte im Laufe der Zeit verschiedene Standorte in Zürich. Ursprünglich war die Schule in der Uetlibergstrasse 50 zu Hause. Darauf folgten Umzüge in die Weststrasse 117 und ins Jungholz 43, bis das Liceo im Juli 2011 sein Zuhause in der Casa d’Italia (Erismannstrasse 6) fand. Aufgrund der Renovation der Casa d’Italia zog das Liceo in seinen jetzigen Sitz an der Herostrasse 7 in 8048 Zürich.

Bis zum Jahr 2001 war das Liceo Vermigli ein Langzeit Gymnasium mit neusprachlicher Ausrichtung. Im Jahr 2002 wurde die Schule umstrukturiert in ein Kurzzeit Gymnasium mit den Fachrichtungen Naturwissenschaft und Sprache.

Zwei Jahre später erhielt die Schule die Gleichwertigkeitsanerkennung vom Ministerium für auswertige Angelegenheiten (Ministerverordnung Nr. 267/3648). Seither ist das Liceo stetig gewachsen. Wir starteten mit einer einzigen Klasse und wuchsen zu einem Gymnasium mit bis zu zehn Klassen.

Seit seiner Eröffnung machten 700 Schüler/innen ihren Abschluss am Liceo Vermigli.

*All images on this page are licensed under CC BY by Liceo Vermigli. Work title and their authors are as follows (top to bottom):

– „Zurich panorama taken from Grossmunster Switzerland 2012“ by Chensiyuan